Das Projekt

„Gender Cage – revisited“: Zur Rekonfiguration von Geschlechterdifferenzierungen in Organisationen postmoderner Gesellschaften

Mit Diskussionen um die „Frauenquote“, „work-life-Balance“oder „familienfreundliche Arbeitsplätze“ geraten die Geschlechterverhältnisse in Unternehmen zunehmend in den Blick der Öffentlichkeit.

So wird einerseits davon ausgegangen, dass Frauen und Männer in Organisationen moderner Industriegesellschaften gleich gestellt sind. Andererseits verdeutlicht nicht zuletzt der „Gleichstellungsdruck“ auf Unternehmen die immer noch anhaltende Geschlechterasymmetrie und sorgt für Unsicherheit sowohl in individuellen Lebensentwürfen, als auch im organisationalen Umgang mit veränderten gesellschaftlichen Bedingungen.

Im internationalen Forschungsverbund mit Wissenschaftlern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz untersuchen wir Bedingungen und Dynamiken des „Gleichstellungsdrucks“ auf Unternehmen sowie Möglichkeiten der unternehmerischen Reaktionen und Potenziale von Veränderungen. Und nicht zuletzt wollen wir der Frage, ob wir uns heute an der Schwelle zu einer entscheidenden und nachhaltigen Transformation der Geschlechterverhältnisse befinden, ein ganzes Stück näher kommen.